Berufsbegleitendes Ärzteseminar für Anthroposophische Medizin

Sie sind hier: Startseite > Studieninhalte

Studieninhalte


Übersicht

Das Grundgerüst bilden 12 Wochenendseminare, in denen jeweils eine Patientenbegegnung im Mittelpunkt steht. In Kleingruppen wird nach der Vorstellung des Patienten unter Anleitung eine anthroposophisch erweiterte Diagnose erarbeitet, der Heilbedarf charakterisiert und es werden ein Therapieplan sowie Gesichtspunkte zur Verlaufsbeurteilung entwickelt. Daran orientiert finden Seminareinheiten zu Wahrnehmungsschulung, Naturkunde, Physiologie, Pathologie, Pharmazie und einzelnen Heilmitteln statt. Der persönliche und berufliche Entwicklungsweg sowie die Textarbeit an ausgewählten anthroposophischen Grundwerken gehören zu den weiteren Themen.

Für die Zeiträume zwischen den Wochenendseminaren werden Aufgaben und Anregungen für die Umsetzung in die berufliche Tätigkeit in regelmäßigen Rundbriefen verschickt. In regionalen Arbeitsgruppen sollen die Themen der Seminare weiter verfolgt und vertieft werden. Als Grundlage für die Textarbeit dient u.a. das von R. Steiner und I. Wegmann verfasste Buch "Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst".

Im Verlauf des Seminars und unterstützt durch die regionalen Arbeitsgruppen soll zunehmend eine eigenständige Patientenbehandlung unter Anleitung stattfinden. Eine erste Möglichkeit dazu bietet das Blockpraktikum Anthroposophische Medizin, das im Rahmen des Begleitstudiums Anthroposophische Medizin an der Universität Witten/Herdecke einmal jährlich (meist im September) angeboten wird und besucht werden kann.

Elektiv können weitere Kurse aus dem Begleitstudium besucht werden, z.B. Wochenendseminare zur Embryologie, Anatomie, Chemie sowie Naturexkursionen, pharmazeutische Praktika und Seminare zu den spirituellen Grundlagen der anthroposophischen Medizin. Der Veranstaltungskalender des Integrierten Begleitstudiums wird zugesandt.
 

Ausbildungsziele

Am Ende des Ärzteseminars sollen die Absolventen fähig sein, nach anthroposophischen Kriterien zu diagnostizieren und zu therapieren. Dies beinhaltet u.a. folgende Lernziele:

Im Zentrum des Seminars steht nicht die umfängliche Wissensvermittlung - vielmehr orientieren sich die genannten Lernziele an den Fragen, die sich aus der Patientenbegegnung und dem praktischen Tun ergeben. Diese werden exemplarisch vertieft und es wird eine eigenständige Methodik im Umgang mit den Problemstellungen erübt.

 
Themenschwerpunkte:

Wochenenden 1-4:
(Termine: 21.09. - 23.09.18, 09.11. - 11.11.18, 18.01. - 20.01.19, 22.03. - 24.03.19)


Wochenenden 5-8:
(Termine: 21.06. - 23.06.19, 20.09. - 22.09.19, 08.11. - 10.11.19, 17.01. - 19.01.20)


Wochenenden 9-12:
(Termine:   20.03. - 22.03.20, 19.06. - 21.06.20, 18.09. - 20.09.20, 06.11. - 08.11.20)


 
Zeitstruktur der Seminarwochenenden

Die hier dargesetellte Struktur des Wochenendseminars ist Ergebnis verschiedener Werkstattgespräche und der vorangegangenen BÄfAM-Seminare. Sie wird in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern weiter entwickelt. 
Unter www.baefam.de wird ein Teilnehmerbereich für die Wochenenden eingerichtet. Dort können die Materialien zur Vor- und Nachbereitung der Wochenenden heruntergeladen werden.

Freitag
18.00-19.00h               Impulsvortrag
20.00-21.30h               Abendplenum: Beiträge und Fragestellungen aus der Praxis
 
Samstag
09.00-10.15h               Wahrnehmungsübungen in der Natur
10.30-11.15h               Heileurythmie / künstlerische Übungen
11.45-13.00h               Patientenvorstellung
15.00-15.45h               Heileurythmie / künstlerische Übungen
16.00-17.30h               Textarbeit (Plenum)
18.00-19.00h               Erarbeiten einer anthroposophisch erweiterten
                                    Diagnose und des Heilbedarfs (Kleingruppenarbeit)
20.00-21.30h               Abendplenun zu Diagnose und Heilbedarf (Plenum)
 
Sonntag
09.00-09.45h               Heileurythmie / künstlerische Übungen
10.15-11.15h               Entwicklung eines Therapieplans (Kleingruppenarbeit)
11.30-12.00h               Plenum zur Therapie und Gesichtspunkte zur Behandlungspraxis
12.00-13.00h               Feedback, Evaluation, Rückblick und Vorblick

Die Seminareinheiten zur Patientenvorstellung, zur Diagnosestellung und zur Therapieplanentwicklung werden jeweils durch einen der Hauptdozenten geleitet. Für die Impulsvorträge werden z.T. weitere Gastdozenten eingeladen.


Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an klinisch tätige oder niedergelassene Ärzte, die sich für Anthroposophische Medizin interessieren. Studierende aus den höheren Semestern und aus dem PJ können ebenfalls teilnehmen. Spezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.